veröffentlicht am 2. August 2016 in Uncategorized von

Um den Muskelaufbau zu verstärken ist eine gute Ernährung unerlässlich! Dieser Artikel wird Ihnen hilfreiche Informationen rund um die Ernährung beim Muskelaufbau geben und dafür sorgen, dass auch Sie Ihre Ziele mit Leichtigkeit erreichen. Der Bericht wird folgenden Struktur haben:

  • Wichtige Informationen vorneweg
  • Mit welcher Methode Sie ihr Ziel erreichen
  • Welche Faktoren beim Essen am wichtigsten sind
  • Umstände, die den Muskelaufbau sonst noch beeinflussen
  • Inwieweit Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind    

 

Die richtige Ernährung beim Muskelaufbau nur mit Obst

Wichtige Informationen vorneweg

Zunächst einmal möchte ich eine Sache klar stellen! Es gibt KEINE Wunderpille, es gibt KEINE Wunderdiät und es gibt KEINE ultimative Trainingsmethode die die Ernährung beim Muskelaufbau vernachlässigbar machen kann. Hören Sie auf irgendwelchen Werbeversprechen blind hinterher zu laufen und zu glauben, dass sich ihr Leben und ihr Körper grundlegend in einer Woche ändern wird. So etwas gibt es einfach (leider) nicht. Die einzige wirksame und gesunde Methode ist es durch die Kombination von Sport und einer passenden Ernährung den Muskelaufbau herbeizuleiten oder eben ein anderes Trainingsziel.

Außerdem rate ich ihnen davon ab zu Doping Mitteln zu greifen! Die Nebenwirkungen sind schlichtweg unvorhersehbar. Seien Sie zufrieden mit sich selbst und lassen Sie sich nicht irgendwelche Pillen von dubiosen Gestalten am Fitnesscenter-Eingang andrehen. Designerdrogen wie THG oder auch Klassiker wie Nandrolon, Stanozolol oder eben Testosteron können verheerende Folgen haben. Um Ihnen einen kleinen Einblick zu gewähren liste ich einmal einige Gefahren auf:

 

  • Ausgeprägte Arteriosklerose mit Herzinfarkt bereits in jungen Jahren
  • Induzierung von Leberschäden
  • Blutdrucksteigerung 
  • Zeugungsunfähigkeit beim Mann sowie Hodenatrophie
  • Steigerung der Aggressivität

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Gefahren, aber ich denke/hoffe Sie hiermit genug abgeschreckt zu haben! Mit der richtigen Ernährung beim Muskelaufbau schafft man es auch ohne diese Präperate.

Mit welcher Methode Sie Ihr Ziel erreichen

Um zu wissen welchen Weg Sie wie einschlagen sollen brauchen Sie ein Ziel. In diesem Fall wäre es Muskelmasse aufzubauen und im Allgemeinen zuzunehmen. Sie können im Folgenden dieses Ziel natürlich noch präzisieren, und beispielsweise sagen, dass sie über 90 Kg wiegen möchten, davon rate ich am Anfang aber ab. Denn im Laufe ihrer Umsetzung wird sich Ihr Ziel, Ihr Wissen und Ihre Ansichten so oder so verändern und Ihr genau beschriebenes Ziel wird sich ändern. In diesem Zusammenhang möchte ich ein kleines Zitat einbringen:

 

„Lieber unperfekt starten, als perfekt zu warten.“

Finden Sie Ihre eigenen Methoden und Strategien und lernen sie aus Fehlern. Damit sind wir auch schon im zweiten Teil dieser Methode angekommen. Sie müssen eine Strategie entwickeln, einen Plan den Sie befolgen und der Ihnen alles nötige mit auf den Weg gibt um ihr Ziel zu erreichen. Besonders beim Krafttraining und beim Muskelaufbau muss diese Strategie gut ausgeklügelt sein. Ihr Trainingsplan muss angeben wann Sie welche Muskeln wie lange und in welcher Art und Weise trainieren. Außerdem müssen Sie natürlich ihre Ernährung beim Muskelaufbau berücksichtigen, aber dafür sind wir ja hier.

Der nächste und letzte Punkt ist gleichzeitig auch einer der wichtigsten! Das Schlüsselwort ist Konsequenz bzw. Durchhaltevermögen. Es nützt überhaupt nichts wenn Sie ein Ziel festgelegt haben und eine geeignete Strategie, aber diese nicht konsequent verfolgen. Ihr Körper braucht mindestens 4 Wochen zum Anpassen damit man erste kleinere Erfolge wahrnimmt.

Welche Faktoren beim Essen am wichtigsten sind

Es gibt schon seit einiger Zeit eine Diskussion darüber ob es besser ist viel bzw. wenig zu essen oder was man isst. Diese Frage lässt sich in Bezug auf den Muskelaufbau leicht beantworten. Der Körper braucht auf der einen Seite eine gewisse Energieversorgung in Form von Kalorien, aber das alleine reicht natürlich nicht. Es wäre naiv zu glauben, dass wenn man sich nur von Fast-Food ernähren würde – die Kalorien genausten berücksichtigt – die Erfolge sich genauso schnell einstellen wie bei einer ausgewogenen Ernährung mit Obst, Gemüse etc. Meine Antwort lautet daher, dass man eine gesunde Mischung aus beidem brauEin leckeres Steak - die richtige Ernährungcht.

Beim Muskelaufbau ist es natürlich entscheidend, dass man ungefähr 2 bis 3 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht ( Idealgewicht) zu sich nimmt um ausreichend Material zur Verfügung zu stellen. Ich stelle mir unseren Körper immer wieder wie ein Haus vor. Wir haben in Unsern Träumen ein Traumhaus vor unseren Augen mit einer genauen Vorstellung. Wir fangen an zu trainieren, bzw. dieses Haus zu bauen. Plötzlich stellen wir fest, dass entweder nicht genug Materialien zum Bauen da sind, oder dass wir den Zement falsch gemischt haben und somit falsche Materialien zum Bauen da haben. Da fragt man sich natürlich ob das noch was wird. Ich hoffe, dass dieses Beispiel aussagekräftig und bildlich genug für Sie war um zu verstehen worauf wir aus sind.

Informieren Sie sich über Ihren Kalorienbedarf, ihren Verbrauch (Diese Seite stellt Ihnen eine Methode vor diesen zu berechnen) und finden Sie heraus woraus eine ausgewogene Ernährung besteht. Anschließend haben Sie schon einmal die wichtigsten Eckdaten gesammelt und können mit Hilfe dieses Artikels und weiteren herausfinden wie Sie ihr Ziel erreichen!

Kalorien

Ich spreche diesen Punkt sehr gerne noch einmal in einer kleinen Kategorie an, weil er sehr wichtig ist. Wie Sie wissen, sind Kalorien unter anderem hauptverantwortlich für eine Gewichtszunahme und eine Gewichtsabnahme. Sie nehmen zu wenn Sie mehr Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrauchen und Sie nehmen ab wenn sie weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie verbrauchen. Das ist eigentlich ganz simpel und einfach zu verstehen oder? Die meisten sind aber leider nicht in der Lage dieses Gesetz zu verstehen und in die Tat umzusetzen. Da Sie nun diesen Artikel lesen müssen Sie also mehr essen bzw. Kalorien zu sich nehmen als sonst.

Um wieder auf das Thema zurückzukommen kann ich Ihnen einen weiteren guten Tipp geben. Bei der Ernährung zum Muskelaufbau ist es nicht förderlich einmal eine riesige Menge in sich hineinzuschaufeln. Versuchen Sie Ihren Kalorienbedarf auf 5-6 kleine Mahlzeiten aufzuteilen. Das wäre dann ca. alle 3 Stunden ein kleiner Happen. Im ersten Moment klingt das viel und schwierig um zu setzten, aber wenn Sie vorkochen und an Routine gewinnen wird es Ihnen viel leichter fallen!

Fazit

Zusammenfassend kann ich Sie wirklich nur ermutigen! Es ist nicht schwierig sich die Eckdaten zu beschaffen die Sie brauchen und einen Grundriss, einen Rahmen zu entwerfen. Natürlich brauchen Sie eine gewisse zeit doch es ist sinnvoller ein paar Trainingseinheiten ausfallen zu lassen um sich richtig zu informieren und dann richtig durchzustarten. Mit den oben genannten Tipps können Sie schon eine ganze Menge anfangen wie ich meine. Letztlich bleibt mir nur noch zu sagen, dass Sie nicht zum Perfektionismus überlaufen sollten. Es ist schon verdammt schwierig überhaupt immer regelmäßig halbwegs richtig zu essen neben dem Alltagsstress. Streben Sie Perfektionismus an aber leben Sie ihn bloß nicht! Die Ernährung beim Muskelaufbau ist nicht so komplex wie Sie denken.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.